• Home
  • Barbara Höllerer

Interview Barbara Höllerer

Wie würden Sie sich selbst und Ihre Firma beschreiben?

Meine Passion ist die Natur in allen ihren Ausprägungen. Da der Garten ein vom Menschen intensiv gestaltetes Fleckchen Natur ist, plane ich am liebsten Gärten, in denen die Natur noch einen Wohnraum finden kann.  

Das Zueinander der Farben, Formen und Strukturen, die Anordnung der einzelnen Elemente und ihre Beziehung zueinander lässt den Garten leben. Im Wort Erlebnis findet sich das Wort Leben. Es bedeutet für mich sich ändern und vorwärtsgehen. In diesem Prozess sehe ich mich als Unterstützer und Ideengeber für meine Kunden.

Planung ist liebevolle Hinwendung an Mensch und Raum.

Dies ist mein Leitspruch und so verstehe ich mich als Vermittlerin zwischen Mensch, Natur und Raum.

Was waren die entscheidenden Meilensteine für Ihre berufliche und persönliche Entwicklung?

Wir hatten immer einen Garten und schon als Kind liebte ich die Blumen und den Garten als Ort der überbordenden Üppigkeit und Schönheit. Damals wurde der Grundstein für die Idee planerisch im grünen Bereich tätig zu werden gelegt.

Aber erst nach einigen beruflichen Umwegen fand ich zu dem Studium der Landespflege in Weihenstephan.

Mein Blick wurde geschärft und ich sah auch weniger schöne und lieblos gestaltete Freianlagen und Gärten, in denen keine Seele wohnte, die keine Lebendigkeit ausstrahlten. Das Studium gab mir das Handwerkszeug und in Verbindung mit Kreativität, gepaart mit Wohlwollen habe ich erkannt, dass aus allen Situationen etwas Schönes gestaltet werden kann.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, sich selbständig zu machen? Und seit wann besteht Ihr Unternehmen?

Wenn Kinder kommen ist es für die Frauen am einfachsten selbständig zu arbeiten. Die relativ freie Zeiteinteilung, auch abends und am Wochenende zu arbeiten, ermöglicht es, wenn auch nicht in Vollzeit, so doch einige Stunden in der Woche, im Beruf zu bleiben. Ich hätte es mir nie vorstellen können ganz zuhause aufzugehen. Auch wenn es manchmal mit Kindern und Beruf stressig war, so war das für mich der einzige Weg Beruf und Familie zu verbinden und meine beiden Leidenschaften zu leben.

Gab es besondere Schwierigkeiten, die Sie zu bewältigen hatten und wie haben Sie Ihre Gründung in Angriff genommen?

  • Mangel an Eigenmotivation
  • Vereinbarkeitsprobleme (Privat/Familie und Beruf)
  • Zweifel durch Externe (Familie, Externe, ...)

Welche Leistungen bzw. welche Produktpalette bieten Sie an?

Mein Schwerpunkt ist die Beratung und Planung in allen Bereichen der Freiraumplanung.

Dies umschließt den Hausgartenbereich genauso wie Spielplätze, Schulen und Freiräume von Firmen etc. Eine Herzensangelegenheit sind mir Hausgärten, da in diesem Bereich der Kontakt zu den Menschen am nächsten ist. Fortbildungen in Geomantie, Feng-Shui und die Beschäftigung mit dem indischen Vastu runden meine Tätigkeit ab.

Worauf legen Sie bei Ihrer Geschäftstätigkeit besonders Wert und wie heben Sie sich von der Konkurrenz ab?

Der Garten ist eine vom Menschen intensiv gestaltete Landschaft. Dieses Fleckchen Erde wird abgegrenzt und nach den individuellen Möglichkeiten und Vorstellung gestaltet und genutzt.

Gemäß meinem Leitspruch der liebevollen Hinwendung an Mensch und Raum versuche ich, mit dem Wissen das ich habe, das Beste zu erreichen, was zu dieser Zeit, in diesem Raum mit den gerade gültigen Anforderungen möglich und nötig ist.

Welche Bedürfnisse haben Sie, welche Themen müssen auf der Messe behandelt werden und von welchen Anlaufstellen können Sie sich Unterstützung jeweils am ehesten vorstellen?

Austausch mit interessanten Frauen und bilden eines Netzwerkes.

Gibt es Tipps, die Sie den geschäftstätigen und berufstätigen Frauen geben würden?

  • Duchhaltevermögen
  • Fleiß
  • Offenheit
  • Herzensbildung
  • Selbstvertrauen